Skip to main content

Der Stevia Anbau zu Hause ist denkbar einfach. Frische Stevia-Pflanzen bekommt man in gut sortierten Gärtnereien, die Setzlinge oder Stevia Samen zum Teil auch per Post verschicken. Per Stevia Versand kann man sich sein süßes Honigblatt aber auch direkt aus Paraguay, aus Asien oder aus den USA schicken lassen. Der Stevia Anbau im heimischen Garten, auf dem Balkon oder auf der Fensterbank bietet einige Vorteile. Denn während der Vegetationszeit bringt Stevia fortlaufend frische Blätter hervor, die ganz, zermahlen oder extrahiert zur Verfeinerung von Tees, Kaltgetränken, Süßspeisen und anderen Leckereien eingesetzt werden können. Am süßesten schmecken die frischen Blätter zu Beginn der Blüte, das heißt im Spätsommer oder Frühherbst. Aber auch getrocknete Stevia Blätter lassen sich sehr gut verwenden. Eine regelmäßige Ernte (spätestens alle 3 Wochen), bei der jeweils die ganze Triebspitze entfernt wird, animiert Stevia dazu, sich reich zu verzweigen und immer neue Seitentriebe zu bilden.

Stevia liebt das Licht

Stevia Pflanze

Stevia Pflanzen mögen es hell und warm. Daran sollte man denken, wenn man Stevia anpflanzen will. Egal, ob man das Süßkraut in einem Blumentopf, in einem Balkonkasten oder im Garten ansiedeln möchte: Es empfiehlt sich, einen sonnigen oder nur mäßig schattigen Platz als Standort zu wählen. Findet der Stevia Anbau zu Hause im Topf satt, muss dieser groß genug sein (mindestens 16-18 cm im Durchmesser), damit die kräftigen Speicherwurzeln genug Platz haben. Das Wurzelwachstum sorgt auch dafür, dass man Stevia vermehren kann. Denn aus den sogenannten Wurzelaugen entwickeln sich nach der Winterruhe Seitentriebe, die sich ihrerseits wieder als Schösslinge umtopfen lassen. Im Garten entwickeln sich die Wurzeln kräftiger. Dem vergleichsweise rauen mitteleuropäischen Klima sollte man Stevia aber erst ab dem Frühsommer und nicht länger als bis in den September hinein aussetzen.

Stevia anpflanzen ohne Dünger

Die Böden, auf denen die Stevia Pflanze in ihrer Heimat wild wächst, sind karg und nährstoffarm. Entsprechend genügsam gibt sich die kleine Südamerikanerin auch in unseren Breiten. Stevia-Pflanzen brauchen höchstens einmal pro Monat etwas Dünger. Darüber hinaus mag Stevia es feucht. Um Stevia vermehren zu können, sollte man dabei auf einen intensiven Wechsel zwischen trockenem und nassem Boden achten, wobei sich im Wurzelbereich keine Staunässe bilden darf.

Stevia winterhart

Im Winter zieht sich Stevia im wahrsten Sinne des Wortes zurück, und zwar in ihren Wurzelstock, um gut geschützt das nächste Frühjahr abzuwarten. Frost vertragen auch die Wurzeln nicht, deshalb müssen Stevia-Pflanzen ins Haus gebracht werden, bevor die Temperaturen unter Null sinken. Sind die oberirdischen Pflanzenteile abgestorben, fühlt Stevia sich an einem kühlen Ort am wohlsten, bis die Tage wieder länger werden. Wasser braucht die Pflanze in dieser Zeit kaum, zuviel Feuchtigkeit kann im Gegenteil Pilze und andere Parasiten anlocken. Das gilt vor allem dann, wenn das dürre Stängelgerüst noch steht. Es ist daher besser, vertrocknete Steviareste vor der Übersiedelung ins Winterquartier zu entfernen.

Stevia Anbau im Gewächshaus und Samenbildung

Unter Glas und mit einer Zusatzbeleuchtung bleibt Stevia auch im Winter grün. Erst wenn es weniger als rund 16 Stunden am Tag hell ist, setzt die Blüte ein. Dann bilden sich auch in der kalten Jahreszeit Samen, die allerdings sehr schlecht keimen. Eine bessere Keimrate zeigt natürlich gewonnenes Saatgut, das sich durch eine dunkle Farbe zu erkennen gibt und das man in Gärtnereien oder bei seriösen Internetanbietern bekommt. Stevia Samen brauchen Licht, um zu keimen, deshalb dürfen sie nur leicht in eine magere Anzuchterde gedrückt werden. Direkte Sonneneinstrahlung gilt es zu vermeiden. Zur Aufrechterhaltung einer konstanten Keimtemperatur (etwa 22°C) kann man über dem Aussaatgefäß eine lichtdurchlässige Abdeckung anbringen.

Etwa 10 Tage braucht ein Stevia Keimling, bis er seine Keimblättchen deutlich sichtbar empor reckt. Einmal umgetopft, wächst der Winzling rasch heran und lässt sich, wenn er groß genug ist, als Steckling weiter vermehren.

Infografik zum Anbau von SteviaWeitere interessante Informationen über Stevia


Stevia PflanzeAus den Blättern der Stevia Pflanze werden die süßen Komponenten, die Steviolglykoside, extrahiert.


Stevia Herstellung & VerarbeitungZu den Hauptexportländern von Stevia gehören China, Taiwan und Philippinen, aber auch Kanada, Spanien und Portugal.


Stevia Probier- und Einsteiger-PaketUnser Stevia Einsteiger-Paket mit Granulat, Pulver und Tabs ist ideal für Menschen geeignet, die Stevia noch nicht kennen.


Stevia BlätterUnsere getrockneten Stevia Blätter sind erste Auslese Paraguay, dem Heimatland der Stevia Pflanze.